Magdalena Wagner: Direktkandidatin der SPD für den Bundestagswahlkreis Erding-EBE

Am vergangenen Freitag nominierten die SPD-Kreisverbände Erding und Ebersberg Magdalena Wagner mit 44 von insgesamt 45 Delegiertenstimmen zur Bundestagskandidatin für die Wahl am 26. September 2021.

Lena Direktkandidatin
v.l. Doris Rauscher, Magdalena Wagner, Ulla Dieckmann

Wagner, die 29 Jahre alt und in Egmating für die SPD seit bereits sieben Jahren Mitglied des Gemeinderats ist, will im Wahlkampf insbesondere soziale Themen in den Mittelpunkt stellen: „Jeden Tag können wir feststellen, dass die Chancen in unserem Land ungerecht verteilt sind. Es darf nicht sein, dass manche Menschen mehrere Jobs brauchen, um über die Runden zu kommen.“ Sie möchte sich vor allem für Menschen mit schlechteren Lebensbedingungen, also zum Beispiel Menschen, die in Armut leben oder durch eine Krankheit eingeschränkt sind, einsetzen. Dabei liegen der Gymnasiallehrerin und Schulpsychologin besonders die Kinder und Jugendlichen am Herzen. „Während der aktuellen Schulschließungen wird immer wieder deutlich, dass manche Kinder mehr Förderung und Beratung brauchen als andere. Das System muss so umgebaut werden, dass klar ist: Wer Unterstützung braucht, wird sie bekommen!“ machte Wagner in ihrer mitreißenden Bewerbungsrede deutlich. Genau diese Perspektiven überzeugten den Delegierten Alexander Gutwill, Stadtrat in Erding: „Empathisch und zupackend hat Lena Wagner die Zukunft im Visier.“

Gemeinsam mit den Genossinnen und Genossen in den Landkreisen Erding und Ebersberg will sich Wagner in den kommenden Monaten für eine solidarische Gesellschaft, in der es nicht um Konkurrenz, sondern um das Miteinander der Menschen geht, einsetzen. Sie will einen „spannenden und fröhlichen“ Wahlkampf machen, bei dem aufgrund der Pandemie vermehrt digitale Formate zum Einsatz kommen werden.

Wagner hofft, dass im Sommer aber auch wieder Präsenztreffen möglich sind. „Ich möchte mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch kommen – und der persönliche Kontakt ist da doch einfach noch einmal schöner als ein Online-Gespräch“, erklärt Wagner. Das konnte Georg Nagler, Bürgermeister in Moosinning, nur unterstreichen: „Als Lena sich bei uns im vergangenen Jahr vorgestellt hat, waren unsere Mitglieder beeindruckt.“

Wagner_ Chancen schaffen

Doris Rauscher, Landtagsabgeordnete und stellvertretende Bezirksvorsitzende der SPD Oberbayern, begrüßt Wagners Kandidatur: „Wir brauchen auch auf Bundeseben eine starke soziale Stimme – ich freue mich über Lenas Kandidatur!“. Außerdem haben die Delegierten den Bundewahlkreis-Vorstand gewählt. Vorsitzende ist Gertrud Eichinger aus dem Landkreis Erding. Ihre Stellvertreter*innen sind Doris Rauscher und Albert Hingerl aus dem Landkreis Ebersberg und Ulla Dieckmann, Landkreis Erding. Das Amt des Schriftführers hat Heiner Müller-Ermann aus Dorfen, das des Kassiers Markus Brennhäußer aus Poing übernommen.

Kontakt: hallo@magdalena-wagner.de

Homepage: www.magdalena-wagner.de

Telefon: 0177 5456853