Internationaler Frauentag

Herzlich willkommen auf der Aktionsseite zum internationalen Frauentag 2021.

Wir freuen uns, Ihnen die starken Namenspatroninnen unserer Erdinger Straßen vorzustellen. Egal ob lokale Wohltäterin oder international bekannte Forscherin. Es gibt viele starke Frauen, und noch viel zu wenig Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit, insbesondere im öffentlichen Raum. Deshalb finden wir, dass diese Liste noch lange nicht ausreichend lang ist und werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass Erding deutlich mehr Straßen mit den Namen weiblicher Vorbilder bekommt.

Katharina Fischer 1831-1894

KatharinaFischerAlle
Katharina Fischer gründete 1884 zusammen mit ihrem Ehemann Friedrich Fischer die Fischer's Wohltätigkeitsstiftung und vermachte den Großteil ihres Privatvermögens den Armen.

Pauline Nöthig 1876-1969

PauLine Nöthig

Pauline Nöthig war eine Erdinger Apothekenbesitzerin. Sie gründete nach dem zweiten Weltkrieg 1945 das Müttergenesungswerk in Erding und wurde 1955 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Ingrid Sollanek 1938-2014

IngridSollanek

Ingrid Sollanek war Realschullehrerin und Konrektorin der Mädchenrealschule Heilig Blut. Außerdem saß sie von 1972 bis 2006 im Erdinger Stadtrat und war in der Zeit langjährige Kulturreferentin des Stadtrats. In dieser Funktion initiierte sie die Erdinger Jazztage. Außerdem war sie von 1996 bis 2006 2. Bürgermeisterin der Stadt. Aufgrund ihres Engagements ernannte sie die Stadt Erding zur Ehrenbürgerin.

Lena Christ 1860-1926

lenachrist

Lena Christ war eine bedeutende bayerische Schriftstellerin. In ihren Werken gab sie Einblick in das ärmliche Leben der Arbeiterklasse, der Dienstboten und der Landbevölkerung Anfang des 20. Jahrhunderts. Sie lebte in Glonn und München.

Marie Curie 1867-1934

MarieCurie

Marie Curie war eine bedeutende Physikerin und Chemikerin. Sie entdeckte die Radioaktivität und ist eine von nur zwei Personen, denen Nobelpreise in zwei unterschiedlichen Fachgebieten (Physik 1903 und Chemie 1911) verliehen wurde.

Theresia Gerhardinger 1797-1879

TheresiaGerhardinger

Theresia Gerhardinger war die Bildung junger Frauen ein besonderes Anliegen. 1833 gründete sie die Kongregation der Armen Schulschwestern von Unserer Lieben Frau. Diese Kongregation gründete später auch die Mädchenrealschule Heilig Blut in Erding und den Kindergarten an der Prielmayerstr. 1985 wurde sie von Papst Johannes Paul II. selig gesprochen.

Edeltraud Huber 1938-2012

EdeltraudHuber

Edeltraud Huber setzte sich unermüdlich und mit großer Hingabe für Menschen mit Behinderung ein. Sie war eine der Initiatoren des Vereins Lebenshilfe Erding und wirkte lange Jahre als dessen Geschäftsführerin und 2. Vorsitzende. Für ihr besonderes Engagement ehrte sie 1993 der Landkreis mit dem Ehrenring des Landkreises Erding. Der Freistaat Bayern und die Bundesrepublik zeichneten sie ebenfalls aus: Sie ist sowohl Trägerin des Bayerischen Verdienstordens, als auch des Bundesverdienstkreuzes.

Gräfin von Rivera 1674-1725

Riverastr

Maria Adelheit Theresa Gräfin von Rivera war Eigentümerin des 1710 erbauten Rivera-Palais. 1723 stiftete sie das erste Erdinger Waisenhaus.